Mittwoch, 21 April 2021

TWC #3: Rekord-Starterfeld und DM-Warmup

 

Am stärksten besetzt war die Klasse 1:12 Standard (Elektromotoren mit 10.5 Turns) mit 23 Teilnehmern. Und in dieser Klasse schaffte es Tim Altmann aus Grefrath, als erster Fahrer die Zehn-Sekunden-Marke auf dem im vergangenen Frühjahr umgebauten und nun 111 Meter langen Eifel-Ring in einem offiziellen Wettbewerb zu durchbrechen. Mit 9,900 Sekunden stellte der 29-Jährige einen neuen offiziellen Rundenrekord auf. Sowohl in den drei Qualifikationsläufen als auch in den drei Finalrennen setzte sich Tim Altmann souverän durch und siegte vor Marcel Ellissen aus Mülheim an der Ruhr und Jacky Mannes aus Luxemburg. Das B-Finale gewann Christoph Merten aus Osnabrück, das C-Finale Sven Volmer aus Soest.

Noch etwas schneller sind eigentlich die ferngesteuerten Flitzer der Klasse 1:12 Expert mit unbegrenzten Motoren. Der inoffizielle Rundenrekord für diese Klasse stellte unlängst Serpent-Werksfahrer Marc Fischer (Köln) bei Testfahrten mit 9,2 Sekunden auf. Beim TWC-Lauf setzte sich in dieser Klasse Hartmut Rose aus Miltenberg vor den beiden Norddeutschen Joachim Behnken (Bevern) und Stefan Köhler (Bremen) durch, ohne dass die Zehn-Sekunden-Marke unterboten werden konnte.

Hartumkämpft war wie immer auch die Tourenwagen-Klasse (Maßstab 1:10) mit 13.5-Turns-Motoren. In der Qualifikation eroberte Jan Rettke (Houverath) die Pole-Position vor seinem MAC-Clubkameraden Majuran Tharmalingam (Bonn). Auch in den drei Finalrennen behielt Jan Rettke (ARC) die Oberhand über "Maju" (Serpent), den dritten Platz auf dem Podium erkämpfte der von Position sieben gestartete Jörg Baldes (Adenau/Serpent) vom MSC Adenau. Das B-Finale ging an den Bonner Frank Höschler (Serpent) vom MAC Meckenheim.

Sein erstes Rennen in der Wintersaison 2014/2015 bestritt Louis Klapperich (Xray). Der Titelverteidiger im Tonisport-Winter-Cup zeigte aber schnell, dass er nichts verlernt hat und schoss sich schnell auf den für ihn neuen Kurs ein. Von Startplatz eins holte der zwölfjährige Adenauer den Sieg in allen drei Finalläufen der 17.5T-Tourenwagen-Klasse. Seine MAC-Adenau-Clubkameraden Niklas Lynn (Adenau/Serprent) und Marc Hunz (Gerolstein/Xray) belegten die Plätze zwei und drei. Bester Rookie war Marc Stübben (Antweiler/Tamiya).

Nach drei TWC-Läufen führen Jacques Libar (359 Punkte) in der Klasse 1/12 EB vor Marcel Ellissen (257) und Sven Stoffels (235), Jan Rettke (359) in der 13.5T-Klasse punktgleich vor Majuran Tharmalingam (359) und Oliver Kaufmann (347), Niklas Lynn (359) in der 17.5T-Klasse vor Tobias Daniels (356) und Marc Hunz (237) sowie Marc Stübben (363) bei den Rookies vor Max Mohr (238). Insgesamt haben bisher 70 Fahrer an dieser Rennserie auf dem Eifel-Ring teilgenommen.

Link: Ergebnis | Punktestand

MAC-Hotline

0151/22019556

Trainingsgebühr per Paypal

Name:
Telefon:

Ergebnisse vom "Eifel-Ring"

RENNERGEBNISSE

 

RUNDENZEITEN

Förder-Partner